Dieselpreisanpassung

Einführung einer Preisgleitklausel für Dieselkraftstoff

Sehr geehrte Damen und Herren, selten zuvor mussten sich Logistik- und Transportunternehmen so vielen negativen Einflüssen stellen wie in den letzten Monaten. Die neuen arbeits- und lenkzeitenrechtlichen Vorschriften der EU und natürlich auch die Mautkosten ziehen erheblichen Kostendruck nach sich.

Aber nichts schlägt sich unverzüglicher und direkter in der Kostenstruktur des Transportgewerbes nieder als der Kraftstoffpreis. Hinzu kommen die erheblichen Schwankungen beim Dieselpreis, die zunehmend einen nicht zu kalkulierenden Kostenfaktor darstellen. Nach eingehender Prüfung haben wir uns entschlossen, eine Preisgleitklausel einzuführen. Grundlage des Modells ist eine Kraftstoffvariable, die steigende und fallende Dieselpreise berücksichtigt und sich automatisch an die aktuellen Kraftstoffpreisentwicklungen anpasst. Anders als bei einseitigen Preiserhöhungen werden im Anpassungsmodell Preisvorteile, die sich bei sinkenden Dieselpreisen ergeben, unmittelbar an unsere Kunden weitergegeben.

Die Berechnung der Dieselanpassung basiert auf den Dieselpreisentwicklungen, die das statistische Bundesamt bei Großverbrauchern erhebt und in Zeitreihen veröffentlicht. Wir haben unserem Schreiben eine Preisinformation beigelegt, aus der die Staffelung der Zuschläge ersichtlich wird.

Die Dieselvariable, die sich ausschließlich auf die in Rechnung gestellten Fuhrkosten bezieht, werden wir auf den Frachtrechnungen als separate Position ausweisen. Bei allen übrigen Leistungen wird keine Dieselkomponente erhoben.

Infos zur Dieselpreisanpassung

Weitere Informationen zur Dieselpreisanpassung entnehmen Sie bitte folgendem PDF.

Informationen Dieselpreisanpassung
Download (PDF, 15 KB)